Merkliste: 0 Produkte   » Merkliste anzeigen «

Sie haben Fragen zu unseren Produkten oder Dienstleistungen?

Rufen Sie uns an:
+49 (0) 6874 / 18 22 77

Oder senden Sie uns eine E-Mailanfrage:
info@holbach.biz

Umweltanalytik Holbach GmbH

Häufige Fragen und Antworten

FAQ

Häufige Fragen und unsere Antworten haben wir hier aufgelistet.

Ihre Frage ist nicht dabei? Bitte nehmen Sie doch Kontakt mit uns auf.

Sind mikrobiologische Luftprobenahmen bei Untersuchungen auf Schimmelpilz in Wohnungen grundsätzlich sinnvoll?

Wir empfehlen Ihnen die mikrobiologische Luftprobenahme immer dann, wenn kein Schimmelpilzbefall sichtbar ist, aber ein Indiz für einen mikrobiologischen Befall spricht. Auch bei medizinischen Fragestellungen oder zur Beweissicherung können mikrobiologische Luftprobenahmen notwendig sein. Ebenso halten wir mikrobiologische Luftprobenahmen, insbesondere die Partikelsammlung, zu Sanierungskontrollen für sinnvoll.

Es gibt billigere Luftkeimsammler als den LKS100 oder LKS 30. Warum ist das so?

Bei technisch richtigem Vergleich werden Sie merken, dass

  • einige Modelle “nur” 100 Düsen haben, so dass schon geringe mikrobiologische Konzentrationen zu erheblichen Mehrfachbelegungen auf den Keimplätzen und dadurch zu Minderbefunden führen.
  • einige Modelle einen wesentlich schlechteren Abscheidegrad (Cut-Off) haben oder dieser Wert (aus gutem Grund?) nicht angegeben wird. Der Abscheidegrad gibt den kleinsten aerodynamischen Durchmesser von Partikeln mit einer Einheitsdichte an, die mit einer Wahrscheinlichkeit von 50 % abgeschieden werden. Die Einheit ist “dae50”. Je kleiner die Zahl um so höher ist die Abscheideleistung.
  • fast alle anderen Modelle “nur” die Luftkeimsammlung unterstützen. Unser System unterstützt neben der Luftkeimsammlung auch die Partikelsammlung und die Filtration. Mit MBASS30 und dem Queradapter für die Luftkeimsammler können komfortabel und akkubetrieben auch 50-mmPU-Schaumzylinder für chemische Luftprobenahmen beladen werden.
  • bei vielen Modellen kein Schlauchanschluss zur Probenahme aus Hohlräumen möglich ist.
  • einige Modelle keinerlei Volumenstromregelung beinhalten, so dass das vorgewählte Volumen mehr oder weniger zufällig erreicht wird.
  • einige Modelle in mangelhafter Qualität gefertigt werden. Die Komponenten unserer Produkte werden mit Ausnahme der Elektronik-Bauteile und Akkus größtenteils in Deutschland gefertigt. Unsere Produkte sind äußerst robust und für den rauen Betrieb auf der Baustelle ebenso geeignet wie im Reinraum in der Pharmaindustrie.
  • bei einigen Modellen viele Komponenten zusätzlich gekauft werden müssen. Wir liefern unsere Produkte komplett aus, Software, Kabel, Ladegerät usw. sind im Lieferumfang enthalten.
  • viele Anbieter ihre Serviceleistungen zu hohen Preisen abrechnen und das vermeintlich günstige Gerät nach der 3. Wartung in Summe plötzlich und unerwartet zum teuersten Gerät wird.

Bei Berücksichtigung dieser Punkte werden Sie feststellen, dass wir sehr preiswerte und qualitativ hochwertige Produkte anbieten.

Gibt es Grenzwerte für mikrobiologische Belastungen in Innenräumen?

Grenzwerte bestehen zur Zeit nicht, aber es gibt eine stattliche Anzahl von Richtlinien und Empfehlungen. Hier eine Auswahl:

  • VDI Richtlinie 4300 Blatt 10: “Messen von Innenraumluftverunreinigungen – Messstrategien bei der Untersuchung von Schimmelpilzen im Innenraum” (wurde zurückgezogen)
  • BIA Arbeitsmappe 9420: “Verfahren zur Bestimmung der Schimmelpilzkonzentration am Arbeitsplatz”
  • DIN ISO 16000 Teil 18: “Nachweis und Zählung von Schimmelpilzen Probenahme durch Impaktion”
  • DIN ISO 16000 Teil 19: “Probenahmestrategie für Schimmelpilze”
  • DIN ISO 16000 Teil 20: “Nachweis und Zählung von Schimmelpilzen, Bestimmung der Gesamtsporenzahl”
  • VDB-Richtlinien, Band 2: “Chemische und mikrobiologische Untersuchungen” (www.baubiologie.net)
  • AK “Qualitätssicherung – Schimmelpilze in Innenräumen – Nachweis, Bewertung, Qualitätsmanagement” vom Landesgesundheitsamt Baden-Württemberg
  • Leitfaden zur Vorbeugung, Untersuchung, Bewertung und Sanierung von Schimmelpilzwachstum in Innenräumen vom Umweltbundesamt.de
  • Leitfaden zur Ursachensuche und Sanierung bei Schimmelpilzwachstum in Innenräumen vom Umweltbundesamt
  • Standard der baubiologischen Messtechnik SBM-2008 vom Institut für Baubiologie und Ökologie

Die Auflistung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Welche Nährmedien sollen für Luftkeimsammlungen eingesetzt werden?

Wenn keine Richtlinie, in deren Geltungsbereich Ihre Untersuchung fällt, die Nährmedien für Ihre Untersuchung vorschreibt, so empfehlen wir Ihnen für Untersuchungen auf Schimmelpilze je Probenahmestelle mindestens eine Probe auf Malzextrakt-Agar (MEA) und eine Probe auf Dichloran-Glycerin-Agar mit Chloramphenicol (DG18).

Wenn die Aufgabenstellung Ihrer Untersuchung die Identifizierung von thermotoleranten oder thermophilen Schimmelpilzen beinhaltet, so ist eine zweite Luftprobenahme zur späteren Kultivierung bei 37 °C sinnvoll.

Wo kann ich Nährmedien beziehen?

Fertige Nährmedien in Standardpetrischalen werden auch im Laborbedarfshandel angeboten. Adressen von möglichen Lieferanten finden Sie auf unserer Seite unter Bezugsquellen Nährmedien.

Die Nährmedien werden meist 20-Stück-weise vertrieben. Zur Einschätzung Ihrer Abnahmemenge empfehlen wir Ihnen bei der Bestellung das aktuelle Haltbarkeitsdatum abzufragen. So ersparen Sie sich viele eingelagerte Nährmedien deren Mindesthaltbarkeitsdatum überschritten ist.

Möglicherweise kann Ihnen das für die Auswertung der Probe beauftrage mikrobiologische Labor die benötigten Nährmedien zur Verfügung stellen.

Wieviel Liter Probeluft sind für Luftkeimsammlungen notwendig?

Die übliche Menge der Probeluft je Probenahme beträgt in den Sommermonaten 50 bis 100 Liter je Luftprobe. In den Wintermonaten sind 200 Liter je Luftprobe sinnvoll. Zur Luftprobenahme auf thermotolerante / thermophile Keime sind bis zu 400 Liter je Luftprobe angezeigt.

Wenn mit erhöhter Keimzahl gerechnet werden kann (z.B. Räume mit Feuchteschäden, Schwimmbadbereiche), so kann es durchaus sinnvoll sein eine zusätzliche Probe mit 50 Liter zu nehmen. Das Labor kann dann die “geeignetere” Probe auswerten und Sie vermeiden so überladene, nicht mehr auswertbare Luftproben.

Wenn mit sehr hohen Keimzahlen gerechnet werden muss (> 2000 KBE/m³), dann empfehlen wir Ihnen das Filtrationsverfahren auf sterile Gelatinefilter mit dem Filteradapter FA 30 oder anderen Geräten.

Welche Rolle spielt die Lufttemperatur bei der Luftprobenahme?

Die Probeluft strömt konzentriert beim Luftkeimsammler auf die kleinen Flächen unterhalb den Düsen. Bei niedriger Lufttemperatur werden diese Regionen partiell stark abgekühlt.

Die Viskosität der Nährmedien nimmt mit fallender Temperatur zu. Im ungünstigsten Fall wird die Oberfläche aufgrund der niedrigen Temperatur so fest, dass die Partikel in der Luftströmung von der Oberfläche abprallen und mit der Abluft wegegtragen werden. Es werden also weniger Partikel abgeschieden.

Wenn eine Luftprobenahme unterhalb von 10 °C durchgeführt werden muss, sollte dieser Effekt bei der Bewertung berücksichtigt werden.

Warum kann der Luftkeimsammelkopf LKS100 nicht mit der separaten Pumpe MP2/39 betrieben werden, obwohl er passt?

Der Luftkeimsammelkopf LKS100 ist für einen Nennvolumenstrom von 100 l/min ausgelegt. Die Pumpe MP2/39 fördert abhängig vom Unterdruck maximal 39 l/min. Eine Unterschreitung des Nennvolumenstromes verringert die Abscheideleistung eines Impaktors, was zu erheblichen Minderbefunden und somit fehlerhaften Proben führen kann.

Der angegebene Nennvolumenstrom des verwendeten Sammelkopfes ist stets einzuhalten!

Warum kann ich mit MBASS30 keine Sammelmedien wie Aktivkohle oder TENAX beladen?

Die Luftfördereinrichtung im MBASS30 ist ein Hochleistungslüfter. Lüfter können im Gegensatz zu Pumpen zwar wesentlich höhere Volumenströme erzeugen, erreichen aber nur geringere Unterdrücke als Pumpen. Der Luftwiderstand von Aktivkohleröhrchen ist so hoch, dass für die Durchströmung höhere Unterdrücke notwendig sind als mit Lüftern möglich ist.

Der im MBASS30V3 eingesetzte Hochleistungslüfter ist jedoch in der Lage engmaschige 80-mm-Gelatinerundfilter zu beladen.

Für TENAX, Aktivkohle und ander Adsorbens im Niedrigflussbereich ist die innovative 2-kanalige Probenahmepumpe BiVOC2 ideal geeignet.

Was sind Luftionen?

Luftionen sind Teilchen (Moleküle, Partikel) bei denen die Anzahl der negativ geladenen Elektronen und positiv geladenen Protonen durch Abgabe oder Aufnahme von Elektronen ungleich ist.

Der Entstehungsprozess von Luftionen ist in der nebenstehenden Grafik dargestellt.

Stimmt es, dass sich die natürliche Luftionenkonzentration in den letzten Jahren kontinuierlich verringert hat?

Wir beobachten die Reduktion der natürlichen Luftionenkonzentration in den letzten Jahren auch. Wurden 1998 noch Konzentrationen von 500 bis 900 Ionen/cm³ gemessen, so messen wir in den letzten Jahren noch 250 bis 500 Ionen/cm³ in der Außenluft.

Bei den Ionometern der Umweltanalytik Holbach GmbH ist eine Leitung zur Ableitung von elektrischen statischen Feldern vom Gehäuse dabei. Muss diese Leitung immer angeschlossen werden?

Diese Ableitung sollte bei Betrieb des Ionometers mit angeschlossenem Ladegerät / Netzgerät immer benutzt werden.

Die Schaltnetzteile / Ladegeräte haben eine gute kapazitive Kopplung zum Stromnetz. Ohne Ableitung können mit einem hochohmigen Voltmeter Wechselspannungen von bis zu 90 Volt vom Gehäuse zur Erde gemessen werden. Die resultierenden Felder haben einen Einfluss auf die Luftionen in der Umgebung des Gerätes und können die Messung beeinflussen.

Bei Messungen im Akkubetrieb sollte darauf geachtet werden, dass mögliche elektrostatische Felder, die beim Hantieren (tragen, abstellen usw.) am Gehäuse entstehen können, vor der Messung abgeleitet werden.

Hat die Luftfeuchtigkeit einen Einfluss auf die Konzentration der Luftionen?

Ja, die Feuchtigkeit hat einen Einfluss auf die Konzentration der Luftionen. Unsere Ionometer messen jedoch die reale Ionenkonzentration die in die Elektroden gelangen und berücksichtigen somit den vorherigen Einfluss nicht.

Muss bei Messungen mit der optionalen Ansaugverlegung mit einer Reduktion der Messwerte gerechnet werden?

Ja, während der Verweildauer der Luftionen innerhalb der Ansaugverlegung finden natürlich auch Rekombinationsprozesse statt, die zur Reduktion der Luftionenkonzentration führen.

Ich habe eine Zeitautomatik ZA 2000. Die Anzeige zeigt nichts mehr an. Warum?

Diese Störung tritt immer dann auf, wenn der Akku in der Zeitautomatik ZA 2000 entladen ist. Die bisherige Betriebszeit war wohl nicht ausreichnend lang genug um den Akku auf das nötige Maß aufzuladen.

Die Lösung ist einfach und verläuft in 3 Schritten:

  1. Akku wieder teilweise laden:
    Stellen Sie hierzu die Pumpe auf den Boden und stecken Sie den Netzstecker in eine Steckdose. Warten Sie etwa 15 Minuten bis die Ladeautomatik den internen Akku wieder etwas geladen hat. Innerhalb dieser Zeit ist der Zustand der Zeitautomatik undefiniert. Die Pumpe kann anlaufen, auf dem Display können beliebige Zeichen erscheinen.
  2. Zeitautomatik ZA 2000 wieder zurücksetzen:
    Um eine Grundinitialisierung in der Zeitautomatik ZA 2000 durchzuführen halten Sie die Taste STELLEN gedrückt während Sie mit einem Kugelschreiber oder einem anderen geeigneten spitzen Gegenstand die Taste RÜCKSTELLUNG betätigen. Dann lassen Sie zuerst die Taste RÜCKSTELLUNG und dann die Taste STELLEN los. Die Zeitautomatik ZA 2000 löscht die aktuell angezeigte Uhrzeit und alle voreingestellten Schaltzeiten. Stellen Sie dann die richtige Uhrzeit und alle Voreinstellungen wieder ein, wie im Handbuch im Abschnitt 3.3 beschrieben.
  3. Akku fertig aufladen:
    Lassen Sie den Netzstecker noch ca. 16 Stunden in der Steckdose damit der Akku wieder auf seine Speicherkapazität geladen wird. Die Pumpe kann während dieser Zeit selbstverständlich ausgeschaltetet bleiben.

So vermeiden Sie dieses Problem:
Schließen Sie zum Aufladen des Akkus alle 30 Tage die Zeitautomatik ZA 2000 für jeweils 8 Stunden an das Stromnetz an, wie im Handbuch im Abschnitt 3.4 beschrieben.

Unsere Produkte

Produktübersicht

Mikrobiologie

  » MBASS30V3

  » LKS 30 & LKS100

  » PS 30

  » FA 30

  » AS100

Pumpen
  » BiVOC2V2

  » MP2/39

Ionometer
  » IM806V3

Produktzubehör
  » Objektträger

  » Klimasensor HC2A-S

  » LET40

  » Queradapter für Luftkeimsammler

  » Carbonstativ

  » DuoSta

  » Schnellwechseladapter

Merkliste
Merkliste:  0 Produkte
» Merkliste anzeigen «
Made in Germany
Impressum  •  Datenschutz  •  Disclaimer